Wir machen uns auf den Weg, den Norden des Territoriums zu erkunden. Zwischen Momenten der Entspannung und Outdoor-Abenteuern wird die Natur zum roten Faden unseres Urlaubs. Eine kurze Naturpause im Coubre-Wald. Langsamer Tourismus garantiert.

Schritt
1/3

Tag 1: Eintauchen in die Natur

Tag 1: Eintauchen in die Natur

Morgen: Der Tag beginnt mit einer belebenden Wanderung im Wald von Coubre, einer wahren Oase der Ruhe, wo Strandkiefern, Steineichen und schattige Wege nebeneinander existieren. Wir entdecken die heimische Fauna und Flora, atmen die frische Luft ein und lassen uns vom Gesang der Vögel einlullen. Wir nehmen den Weg Gardour – Forêt de la Coubre und tauchen mitten in den Wald ein.

Nachmittag: Nach dem Mittagessen fahren wir in Richtung Bonne Anse Bay Palmyra für eine Paddelsession. Wir nutzen diese friedliche Wassersportaktivität, um die Schönheit dieses als Natura-2000-Gebiet klassifizierten Naturschutzgebiets zu erkunden und die umliegenden Landschaften aus einem anderen Blickwinkel zu bewundern.

Eine Paddelsession in der Bucht von Bonne Anse in La Palmyre

Nacht : Wir nehmen unseren Wohnsitz in Campingplatz La Palombière, gelegen in der Gemeinde Mathes La Palmyre.

Tag 2: Zwischen malerischem Dorf und Entdeckung mit dem Fahrrad

Morgen: Richtung Dorf Tremblade mit seinen bezaubernden Straßen, traditionellen Häusern und seinem Hafen. Samstags schlendern wir über den lokalen Markt, um lokale Produkte zu entdecken und die gastronomischen Spezialitäten der Region zu genießen. Treffen Sie sich im Hafen von La Grève zu einer Verkostung lokaler Produkte, eine einzigartige Gelegenheit, unsere Austernzüchter kennenzulernen.

Nachmittag: Wir steigen auf unser Fahrrad und nehmen an der legendären Vélodyssée® teil, einem Radweg, der entlang der Atlantikküste von Roscoff nach Hendaye führt. Wir nutzen diese Fahrt auf zwei Rädern, um die abwechslungsreiche Landschaft des Coubre-Waldes zu bewundern. Lasst uns folgen die Vélodyssée® von Ronce-les-Bains nach La Palmyre über fast 20 km.

Nacht : Eine weitere Nacht auf dem Campingplatz La Palombière, um sich vor der letzten Etappe des Abenteuers auszuruhen und neue Energie zu tanken.

Tag 3: Auf den Spuren der Küstenwächter

Um Ihren Aufenthalt in Royan Atlantique stilvoll zu beenden, machen Sie einen Schritt nach oben und nehmen Sie es mit dem Betonriesen auf: der Leuchtturm von Coubre. Ein historisches Denkmal, das einen atemberaubenden Blick auf die Côte Sauvage, die Unermesslichkeit des Coubre-Waldes und den Atlantischen Ozean bietet.

Dieser kurze Naturaufenthalt im Coubre-Wald zur Entdeckung des Nordens von Royan Atlantique lässt uns eintauchen Herz der Natur. Jeder Moment ermöglicht es uns, den gegenwärtigen Moment voll und ganz zu leben und die schlichte Schönheit unseres Territoriums zu schätzen.

War dieser Inhalt für Sie nützlich?